abschiebemaschinerie-stoppen.de :: Juni 2006

abschiebemaschinerie-stoppen.de :: aktuelles & termine :: http://www.grips-theater.de/


"Hiergeblieben!"

das Grips-Theater zu Gast in Göttingen am 13. Juni 2006


- Theaterstück für Menschen ab 12 -
von Reyna Bruns, Magdalena Grazewicz und Dirk Laucke

Mit:
Reihaneh Youzbashi Dizaji, Sarah Becker, Adrian Zwicker

Regie: Christopher Maas
Ausstattung: Simone Manthey
Musik: Jörg Isermeyer
Musikalische Leitung: Hans Hafner / Ursüsse
Theaterpädagogik: Meike Herminghausen, Philipp Harpain
Regieassistenz: Kerstin Lorisz
Künstlerische und technische Betreuung: Hans-Jürgen Hannemann

Zusammen mit dem Kino Lumiere veranstaltet der Göttinger Arbeitskreis Asyl im Juni zwei Vorstellung des Grips-Theaters in Göttingen. Die Vorstellungen finden am Dienstag, 13. Juni um 11 Uhr und um 19.30 Uhr im Kino Lumiere, Geismar Landstr. 19, statt. Insbesondere für die Vormittagsvorstellung bitte wir um Anmeldung beim Ak Asyl, Tel. 0551-58894, Mo. - Do. von 10 bis 12 Uhr

Im Rahmen der Kampagne „Hier geblieben! Für ein Bleiberecht von Kindern, Jugendlichen und deren Familien“ haben Studenten des Studiengangs Szenisches Schreiben der Universität der Künste Berlin den authentischen Fall der Schülerin Tanja Ristic aus Berlin-Neukölln nachgezeichnet. Erzählt wird die Geschichte eines Mädchens, das im letzten Jahr aus dem Unterricht geholt und zu ihrer Familie in Abschiebehaft gebracht wurde. Dem Einsatz ihrer Klasse war es zu verdanken, daß die Abschiebung von Tanja und ihrer Mutter bis heute nicht vollzogen wurde.

Tanjas Geschichte steht exemplarisch für die Situation von 200.000 sogenannten "Geduldeten" Flüchtlingen in ganz Deutschland.

Die Klasse 8.3 der Fritz-Karsen-Schule in Berlin-Neukölln wurde für ihr Engagement u.a. mit dem Mete-Eksi-Preis ausgezeichnet. Ihren beiden Lehrerinnen wurde 2005 für die Verhinderung der Abschiebung ihrer Schülerin von der Internationalen Liga für Menschenrechte die Carl-von-Ossietzky-Medaille verliehen.

„Hiergeblieben!“ ist mit über 74 Auftritten das im letzten Jahr am häufigsten gespielte Stück des GRIPS Theaters.

Weitere Infos über das Stück, sowie die Kampagne Hiergeblieben! unter:

http://www.hier.geblieben.net